Hoch hinaus – Jugendausflug am 30. Oktober 2010
30.10.2010

Einen wirklich interessanten Tag erlebten die Jungmusiker des Musikvereins am vergangenen Samstag beim Tagesausflug nach Gschwend. Ziel war dort nämlich der Hochseilgarten beim Rappenhof. Schon morgens um 9.00 Uhr trafen wir uns bei bestem Wetter zur gemeinsamen Abfahrt. In Gschwend angekommen, erwartete uns bereits Alexander Dorn mit seinem Team in kompletter Kletterausrüstung. Jeder war neugierig, was einen wohl erwarten wird – und die Spannung stieg, als wir uns die Klettergurte und Helme anlegen durften, und uns die Handhabung erklärt wurde.
Als endlich alle „angekleidet“ waren, marschierten wir zum Hochseilgarten im Wald.
Dort wurden uns zunächst die sehr wichtigen Regeln und die Kommunikation im Team erläutert. Noch mit festem Boden unter den Füßen, durfte jeder eine erdachte Hürde überqueren, und konnte so zeigen, dass er die Handhabung von Karabiner, Standsicherung und Laufsicherung sowie die Verständigungskommandos beherrscht.
Dann endlich konnte es losgehen. Immer zu zweit im Team wurde die Strickleiter in die Höhe erklommen. So plötzlich in 12 Meter Höhe hatte wohl jeder etwas Herzklopfen. Wem bis dahin die noch etwas kühle Temperatur zu schaffen machte, dem wurde spätestens hier warm. 18 verschiedene Elemente mussten überwunden werden, und uns schien, dass kaum eine einfache Hürde dabei war. Jedes Element war eine neue Herausforderung, und bis zum Ende, als jeder abgeseilt wurde, war die Anspannung der Jugendlichen und der Betreuer regelrecht zu spüren.
Als Fazit ist zu sagen: Wir waren alle stolz auf uns, dass  jeder den Parcours geschafft hatte, und trotz des Nervenkitzels hatten alle riesen Spaß dabei!
Zum Abschluss machten wir dann noch einen Rundgang über den Rappenhof, besichtigten die Räumlichkeiten und schauten uns die vielen verschiedenen Tiere, vom Hängebauchschwein bis hin zum Alpaka an. Bei so vielen Eindrücken waren wir überrascht, wie schnell doch die Zeit vergangen war. So beendeten wir einen schönen Herbsttag bei gemeinsamen Pizza Essen.
Ein ganz herzliches Dankeschön gilt auf diesem Weg auch nochmals dem Leiter des Jugendtreffs, Alexander Dorn mit seinem Team, ganz besonders auch an Rosi, die uns als zweite Sicherheitstrainerin ganz taktvoll mit im  Parcours begleitete.

     
     
     
     
     
     
     
    

© by KL CONSULTING - Impressum