Jahreshauptversammlung 2011
28.01.2011

Musikverein Westhausen ehrt für 605 Jahre Mitgliedschaft im Verein

 

Westhausen. Hochkarätige Ehrungen konnten der Vorsitzende des Blasmusikkreisverbandes Ostalb, Herr Bernhard Winter im Namen  des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg und der 1. Vorsitzende des Vereins, Gerhard Oppold im Namen des Musikvereins Westhausen bei dessen Jahreshauptversammlung vornehmen.

Über 60 Vereinsmitglieder und Gäste konnte Vorsitzender Gerhard Oppold zur Jahreshauptversammlung des Musikvereins Westhausen in der Gaststätte Sonne begrüßen. In seinem Bericht ging er insbesondere auf die erfolgte Neukonzeption der Jugendausbildung im Verein und auf die Vorbereitungen zur Neufassung der Vereinssatzung ein, die von der Mitgliederversammlung verabschiedet werden sollte. In einem kurzen Ausblick hob er die Vorbereitungen für das diesjährige Sommerfest hervor, das wegen der 875-Jahr-Feier der Gemeinde zu einem Bürgerfest erweitert  wird. Mit bereits erfolgten Zusagen der Frauen-Power-Band “Bayrische 7“, der Spitzen-Blaskapelle “Jörg Bollin und das mährische Feuer“, sowie befreundeten Musikkapellen aus Österreich und Belgien versprach Oppold ein dem Anlass entsprechendes Festprogramm.

Dirigent Reinhard Langer gab einen kurzen Ausblick auf das bevorstehende Kirchenkonzert und erinnerte an die im vergangenen Vereinsjahr erfolgten Weiterbildungen im Bereich Gesang und im Bereich der Präsentation der Kapelle in Bewegung. Zum weiteren Ausbau der originären Blasmusik wünschte er sich eine umfassende Verstärkung im Bereich des “tiefen Bleches“ und lobte in diesem Zusammenhang die Neukonzeption der Jugendausbildung, deren Auswirkungen aber erst in ein paar Jahren spürbar sein werden.

In einem kurzen Rückblick ließ Schriftführerin Simone Bux die Auftritte im vergangenen Vereinsjahr Revue passieren und hob als Highlight den Auftritt in Reichenbach/Vogtland hervor, wo der Musikverein Oktoberfeststimmung ins Zelt zauberte und erstmalig Autogrammanfragen bekam.

Jugendleiterin Simone Scheu berichtete in dieser Funktion letztmalig von den Aktivitäten der Jugend und bedankte sich auch im Namen ihrer Jugendleitungskollegin Erika Reinhard für die immer dagewesene Unterstützung.

Eine vorbildliche Kassenführung bescheinigten Markus Taglieber und Simon Barth dem Kassierer Andreas Mayr, der im Rahmen seines Berichts angemahnt hatte, dass die derzeit vorhandenen Geldbestände für größere Investitionen z.B. in Instrumente nicht ausreichten.

In Vertretung von Bürgermeister Herbert Witzany sprach Gemeinderat Benno Müller den Dank der Gemeinde für die hervorragende Repräsentationsarbeit aus und führte die Entlastung der Vorstandschaft durch.

Diese hatte einen Antrag auf Erhöhung des Jahresbeitrages vorbereitet, der von der Versammlung einstimmig und ohne Enthaltungen verabschiedet wurde.

Ein weiterer Antrag der Vorstandschaft beschäftigte sich mit der Neufassung der Vereinssatzung. Vorsitzender Gerhard Oppold stellte in diesem Zusammenhang die mit dem Finanzamt, dem Steuerberater und dem Amtsgericht abgestimmten Änderungen vor und stellte diese den bisherigen Regelungen gegenüber. In der anschließenden Abstimmung wurde die Neufassung der Satzung ebenfalls einstimmig und ohne Stimmenthaltungen durch die Mitgliederversammlung verabschiedet.

Bei den durchgeführten Wahlen wurde der 2. Vorsitzende Michael Wanner, Kassierer Andreas Mayr, sowie die Vorstandschaftsmitglieder Tina Hülsebruch und Anna Grundler in ihren Ämtern bestätigt. Für die ausscheidenden Mitglieder Hans Steidle und Markus Seidenfuss konnten Tobias Weinschenk und Andreas Sauter gewonnen werden. Die bisher von Simone Scheu betreute Jugendleitung übernimmt zukünftig Manuela Wagner.

Die Verbundenheit und Treue zum Verein der Mitglieder zeigte sich bei den durchgeführten Ehrungen. So konnte Georg Oppold für 60-jährige, und die Herren Werner Büttner, Helmut Funk, Wilhelm Baur und Josef Wagner für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Desweiteren wurde ein Mitglied für 40-jährige und weitere 16 Mitglieder für 30-, 20-, 15- und 10-jährige Mitgliedschaft geehrt werden.

Für vorbildliche Tätigkeit zur Förderung der Musik wurden Gerhard Oppold und Rupert Steidle mit der Förderermedaille in Gold, bzw. in Gold mit Diamant des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg ausgezeichnet.  

 

© by KL CONSULTING - Impressum