Jugendvorspiel 2004 im Pacellihaus
28.04.2004

MV WESTHAUSEN / Jugendvorspiel

Lob für Probenarbeit

Beim alljährlichen Jugendvorspiel des Musikvereins Westhausen zeigten die Kinder und Jugendlichen ihren Eltern und vielen Gästen, welche Fortschritte sie im Laufe des Jahres gemacht haben. Für ihre musikalischen Vorträge ernteten sie reichlich Lob und Applaus.

WESTHAUSEN    Der Vorsitzende Gerhard Oppold begrüßte die Zuhörer im Pacellihaus Westhausen auf das herzlichste und bedankte sich vor allem bei der Musikschule Spilek für die außerordentlich gute Zusammenarbeit bei der Jugendausbildung. Außerdem galt sein Dank den Eltern, die eine musikalische Ausbildung des Nachwuchses erst ermöglichten.
15 Kinder und Jugendliche gaben in der Folge ihr Können sowohl in Einzel- als auch Gruppenvorträgen zum Besten und wurden mit reichlich Applaus für die Probenarbeit der letzten Wochen belohnt.
Sophia Jägers, Leonie Oppold und Ines Ebert trugen unter der Leitung von Susanne Eitel dreistimmig Kinderlieder vor. Die drei Jüngsten überzeugten hier vor allem durch Sicherheit im Spiel und Selbstvertrauen beim Auftritt. Es folgte Manuele Balog mit der Klarinette, begleitet von ihrem Dozenten Andreas Westhauser. Saxophon-Klänge, einstudiert von Andreas Maile, schallten mit Patrizia Fecker, Daniel Ehrmann und Ludwig Schwarz durch den Raum.
Spätestens, als die Schlagzeug-Schüler um Martin Schnierer ihren Auftritt hatten, horchte auch der letzte im Publikum auf.
Alexander Werner, Nico Schindelarz, Markus Flechsler, Mathias Lips und Jonathan Bühler demonstrierten lautstark ihr rhythmisches Talent.
Den musikalischen Abschluss bildeten Patrick Lutz, Florian Werner und Julia Bahle auf der Trompete. Sie werden von Jürgen Schenk ausgebildet.
Der Vorsitzende Gerhard Oppold bat abschließend darum, die Begeisterung für die Musik weiterzusagen und so vielleicht neue Talente für eine Ausbildung beim Musikverein Westhausen zu gewinnen.

© Schwäbische Post 29.4.2004

 

© by KL CONSULTING - Impressum